Orthophonic Line Typ c

 
 

Auf Basis des Orthophonic VII ist eine reine Hochpegelstufe entstanden. Als Freunde der Vinyl-Schallplatte ist dieser Schritt anfangs nicht leicht gefallen. Ein wenig missionarisch wollen wir schon sein und immer wieder auf die besondere Qualität einer gut abgetasteten Schallplatte hinweisen. Zum Glück sind nicht alle Röhrenfreaks gehobenen Alters. Viele der „Neulinge“ haben einfach keine umfangreiche Schallplattensammlung. Daher ist der Aufwand, der mit einer erstklassigen Phonostufe verbunden ist, nicht für jeden gerechtfertigt. Im Orthophonic Line ist -wie beim größeren Bruder- zunächst ein aufwendiges geregeltes Netzteil mit Gleichrichterröhre und Stabilisierungsschaltung vorhanden. Zusätzlich arbeiten die beiden Verstärkerröhren an jeweils einer separaten Konstantspannungsquelle. 
Der Röhrenheizung ist besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Nicht allein Gleichspannung -großzügig gesiebt- findet hier Anwendung. Die Gleichspannung wird zusätzlichlich elektronisch stabilisiert. Wozu ein Hochpegelvorverstärker? Häufig wird gesagt, daß die Ausgangsstufen der meisten CD-Spieler in der Lage sind, den Endversstärker entsprechend anzusteuern. Ohne Zweifel ist das so. Jedoch besteht das Steuersignal nicht nur aus einfachen Spannungsimpulsen, sondern aus einem komplexen, geregelten  Durcheinander von großen und kleinen Signalanteilen. Offenbar besitzen die Ausgangsstufen vieler CD-Spieler nicht die Kompetenz, einen Endverstärkereingang auf hohem Auflösungsniveau zu treiben. Tatsächlich ist ein Vorverstärkereingang auf der qualitativen Basis unserer Orthophonic-Vorstufen eher in der Lage, diese differenzierten Spannungen verlustarm aufzunehmen, sie zu verstärken und kraftvoll an den Endverstärker weiterzugeben. Zusätzlich werden die Signale mit dem röhrentypisch gradzahligen Oberwellenspektrum angereichert. Dies bewirkt die Illusion einer größeren Räumlichkeit und Authentizität. Beim Aufnahmeprozeß werden ja bekanntlich Reflektionen weitgehend unterdrückt. Um Studioaufnahmen nicht völlig steril erklingen zu lassen, werden alle Aufnahmen nachträglich mit Raumhall und Oberwellen angereichert (enhanced). Hochwertige Röhrenvorstufen runden hier noch mit einem (akustischen) Sahnehäubchen ab. Sollen verschiedene Tonquellen an einen Endverstärker angeschlossen werden und sind Tonbandaufzeichnungen gewünscht, so ist der Vorverstärker ohnehin unverzichtbar.

impressum Vorstufen  Endstufen  Preise
 download technische Daten  e-mail   Testberichte